Die Bohrmaden sind eine Spezies, die durch die schädliche Einwirkung der Magie auf Vroengard entstanden sind.

Sie fressen sich durch fast alles durch (außer Natriumhydrogencarbonat) und wurden deshalb als Foltermittel von Galbatorix missbraucht. Galbatorix sagte auch, dass sie schwer zu fangen gewesen seien. Galbatorix hat unteranderem Nasuada mit ihnen gefoltert

Bis zum Ende des 4. Buches hatten sie keinen Namen in der alten Sprache, bis Eragon ihnen den Namen Íllgrathr gab, was 'Böser Hunger' bedeutet.

Die Íllgrathr haben die Fähigkeit, sich bei Bedarf in sechs kleinere Versionen ihrer Selbst zu teilen.

Sie leben ihn größtenteils sumpfigen Gebieten. Und ernähren sich von dem Fleisch der Tiere von Vroengard. Nun gibt es dort kein Wild mehr, aber jede Menge Kadaver.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bohrmaden kommen ausschließlich auf der Insel Vroengard vor, sie leben im Moos.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.